Neuhexenaufnahme

Einmal im Jahr werden unsere neuen Hexenliesel-Anwärter vor das hohe Hexengericht treten und um Aufnahme in den Kreis der Hexenliesel vom Pfannenstiel begehren.

Nach alter Hexensitt' und Brauch hat jeder Hexenliesel-Anwärter einen Namen vorzuschlagen und ein anständiges Hexengeschirr vorzuweisen, bevor die Zustimmung des hohen Hexengerichts beschlossen und die Aufnahme vollzogen werden kann. Bis es soweit ist und das hohe Hexengericht zusammentritt müssen die Anwärter ihre Fähigkeiten vor der gesamten Hexenschaar beweisen und einige Prüfungen bestehen. Ein Höhepunkt werden sicherlich wieder die Aufführungen der Hexenanwärter passend zum Motto des Abends sein.

Zusätzlich werden auch wieder Mitglieder unseres Narrensamens an der Aufnahmezeremonie teilnehmen um eine vollwertige Hexenliesel vom Pfannenstiel zu werden.

 

Der folgende Hexenschwur findet zwischen den Neuhexen-Anwärtern und dem Hexenteufel statt:

Hexenteufel

"Vor all den hier versammelten Hexenlieseln... …so kniet nieder und saget uns, was ist Euer Begehr?"




"Und nun sprecht den Hexenschwur."

Neuhexenanwärter



"Viele Nächte haben wir versucht zu hexen, haben manchen Sud aus Ratten, Mäusen, Spinnen und Schweinshaar gekocht. Haben manches Kräutlein im Wald gesucht und mit Krötenschleim vermischt und dem Sud als Beilage zugeschütt. Haben auch in stockfinsterer Nacht dem Wind unseren Namen abgelauscht."

"Gerne werde ich mit den Hexenschwestern alle Hinterlist und Gemeinheiten ausbrüten, Gift und Galle kochen und den Ahnungslosen zur sicheren Pein werden lassen. Werde manchen mit der Gicht plagen und manch guter Kuh die Milch abtreiben und manchem Pferd den Schrecken einverleiben."